Donnerstag, 21. November 2019

30.NOVEMBER: Briesker Weihnachtsmarkt / Märchenhaftes Puppenspiel mit Ratte Raz

Hier das Programm, das die Briesker Vereine und der Ortsbeirat zusammengestellt haben:



Raz und Vermiculus proben gemeinsam mit Wolfgang:


Ratte Raz in der Märchenwelt / ca. 20-minütiges Puppenspiel für Kleine und Große

Aufführungen am 30. November um 15:30 Uhr und 16:30 Uhr



Mittwoch, 20. November 2019

Wir waren beim Bundesweiten Vorlesetag dabei

Lesung selbstgeschriebener Geschichten der KursteilnehmerInnen der Dr.-Otto-Rindt-Oberschule im "Zwergenhaus am See".
15 Hortkinder lauschten den Texten von Lara / "Johanna wünscht sich einen Hund" und "Johannas erstes Turnier", Victoria / "Das Einhornland", Anne / "Die Fantasiewelt" und Darleen / "Lina und Ben" und "Wahre Kämpfer".
Wolfgang Wache und die Leseratte Raz führten durch das Programm.







Dienstag, 19. November 2019

So setzten wir das Geld aus dem Stadtteilfond 2019 in MARGA um

 DANKE noch einmal an alle, die unseren Vorschlag unterstützten!


Bildquelle: www.senftenberg.de

HIER erfährt man mehr über den Stadtteilfond Senftenberg


Nächste Veranstaltungen des NLZ "Ich schreibe!" in Brieske-Marga

30. November + 12. Dezember // Puppenspiel "Raz auf Spurensuche in der Märchenwelt"

Januar + Februar // "Herbst-Winter-LESE"

6. März // Abgabeschluss "junge Kunst in MARGA" / Kinder- und Jugendgalerie

Ende April // Saisonstart in der Begegnungsstätte & Galerie MARGA mit Vernissage "junge Kunst in MARGA"


donnerstags 16 bis 17:30 Uhr Kreativtreff / sparten- und generationsübergreifend

Montag, 18. November 2019

Wochenthema 11. bis 24. November 2019

Gedichte, Geschichten, Glossen, Essays, Grafiken, Aquarelle, Fotografien ... zum Thema der  
47. Kalenderwoche 2019
bitte an: nlz-ich-schreibe@gmx.de

  Palimpsest  


DEIN Märchen in einem Theaterstück

KEINE ALTERSBESCHRÄNKUNG

Kater Juro liest in der Hütte oder im Märchenschloss oder im Zauberwald DEIN MÄRCHEN.
Schicke uns bis zum 27. November 2019 deine Geschichte, die du dir für den Kater Juro ausdenkst.





Hier ist das Schreibblatt:





WICHTIG
Folgendes brauchen wir von dir (bei Kindern und Jugendlichen bis einschließlich 17 Jahre bitte von den Erziehungsberechtigten zu unterzeichnen)

_ Ich gestatte die unentgeltliche Verwendung meines Textes mit Urheberangabe durch den Verein NLZ "Ich schreibe!".

Bitte gib zur Urheberauskunft deinen Namen bzw. dein Autorenpseudonym an.

Wenn du möchtest, kannst du uns auch dein Alter mitteilen und uns ein Foto von dir schicken. Wenn du uns diese Angaben und das Bild schickst, erklärst du dich mit einer Verwendung im Rahmen unserer öffentlichen Vereinsarbeit einverstanden.

Wir freuen uns auf deine Märchenwelt-Geschichte.

Erste Schritte zur Kulisse:
links die Hütte/ das Häuschen
rechts der Zauberwald
unten das Schloss
 









Samstag, 16. November 2019

Freitag, 15. November 2019

Glücksmoment


Draußen wird es immer grauer,
das Wetter eine Prise rauer,
drinnen denkst du: Meine Güte
hier steht der Kaktus voll in Blüte.
Wie sich dieses Pink entfaltet
und damit unsern Raum gestaltet
mit Sommerfarben leicht und zart...
Was für ein Hammer-Winterstart.

gedichtet von Raz, der auch an die Aktion "Ein Marga-Gedicht" erinnert.


Scheinbar haben alle Pflanzen den Umzug von Senftenberg nach Brieske, den heißen Sommer und die ersten kühlen, bewölkten Tage in den neuen Vereinsräumen gut überstanden.
Nicht jede Zimmerpflanze geht gelassen mit einem Standortwechsel um. Der Weihnachtskaktus (eine Sukkulente mit der lateinischen Bezeichnung Schlumbergera) ist wohl mit seinem neuen Zuhause sehr zufrieden. Einfach schöööön ~


MÄRZ + APRIL
Umzugskisten packen ...


ENDE APRIL
Raustragen - Einladen - Rüber fahren - Reintragen ...
 


APRIL
Parallel zum Umzug geht die Vereinsarbeit weiter:
* Saisonauftakt mit Eröffnung der Kinder- und Jugendgalerie vorbereiten
* Das Atelier, vollgestellt mit Kisten, Säcken etc., vorbereiten für den Tag des offenen Ateliers
* Schreibkurse in den Schulen
* erstellen der neuen Publikation mit Texten und Bildern von Kindern und Jugendlichen
* Vorbereitung verschiedener Veranstaltungen
dazu die allseitige Info über die Adressenänderung ...






ANFANG MAI
Stell erst mal hin ... Wo ist eigentlich ...



Donnerstag, 14. November 2019

.Menschen.punkte. / Freitag / 16 Uhr / NLZ "Ich schreibe!"


Während des Sommerpleinairs begann Wolfgang Wache sein Triptychon zu malen, in dem der Mensch zwar im Mittelpunkt steht - sitzt - liegt aber seltsam fern für den Betrachter wirkt.
Sind die Figuren, die Menschen durch ihr Erleben, durch Schmerz, Verlust, Hilflosigkeit und Desorientierung zu Schatten ihrer selbst geworden? Auch wenn sich hinter ihnen weitere Schemen reihen, sind sie allein. Einzig der zuvorderst positionierte ist anhand der Umrisse als Mensch auszumachen. Hat er sich nach vorn gekämpft? Keiner der drei sieht siegreich, erfolgreich und triumphierend aus. Jeden Moment können sie von der namen- und gesichtslosen Masse absorbiert werden - im nächsten Augenblick, ohne vorher ihre Geschichte erzählen zu können. Und erzählen wem. Wer will denn einem Loser zuhören, worüber kann denn ein Versager berichten, was hätte so ein Blindgänger mitzuteilen. Würden Sie, die sie diese Bilder betrachten, einem von ihnen die Hand reichen? Würden Sie ihnen etwas in die Hand legen? Würden Sie etwas aus ihren Händen annehmen? Was kann Ihnen "so einer" schon bieten? Vielleicht wenn Sie sich zu ihm stellen, setzen oder legen würden, wenn Sie aus seinem Blickwinkel die Welt betrachten ... Möglicherweise hat er viel mehr von den labyrinthischen Wegen des Lebens verstanden als Sie je erfassen und begreifen könnten und ja, es gibt einen Grund warum er ganz vorn steht und alle anderen hinter ihm.
In Vorbereitung auf diese Arbeit, gemalt mit Acryl auf Leinwand, sind Zeichnungen, Tonfiguren und literarische Texte entstanden. Wolfgang Wache wird am kommenden Freitag einen Einblick in seine künstlerische Arbeit geben.
YA


Mittwoch, 13. November 2019

DAS WAR: Literarisches Schaffen in Senftenberg / Lesecollage der Regionalautoren


Selten haben wir Zeit und Muße, uns unserem eigenen Schreiben zu widmen. Am vergangenen Freitag waren wir wieder einmal zusammengekommen, um neue und wiederentdeckte Texte vorzustellen.

Horst Mönnich war durch einen Auszug aus "Land ohne Träume - Reisen in die deutsche Wirklichkeit" vertreten. Von Klaus Böhnisch wurden Kurzgedichte (angelehnt an die japanische Gedichtform Haiku/ Senryu) aus dem Buch "Wer die Küste sieht" gelesen. Die Texte dieser beiden vor Jahren verstorbenen Autoren verblüffen durch ihre Aktualität.
Sophie machte sich in ihrem Text Gedanken darüber wie es wäre, würde man endlich allein in einer Wohnung wohnen. Bernd Lunghard brachte ein halbes, ein ganzes, ein kleines, ein großes, ein neues, ein altes ... Liebesgedicht mit. Susann Vogel belebt ihre essayistische Reihe "Die Handreichung" wieder und las den Text, der voraussichtlich im neuen NLZettel erscheinen wird, den Autoren und Gästen vor. Yana Arlt ging auf Textsuche in ihren Notaten 2018 und im "Almanach 2019". Wolfgang Wache widmete sich Texten, die er in seinen unveröffentlichten Manuskripten wiederentdeckte. Renate Hensel begeisterte zum Abschluss alle Anwesenden mit ihrem bis ins Detail durchdachten Borkenkäferprojekt.

Die Idee der "offenen Lesebühne", zu der sich jeder Schreibende mit eigenen Texten anmelden kann, werden wir gemeinsam mit der Leiterin der Stadtbibliothek Senftenberg, Kerstin Bischoff, auf jeden Fall weiterentwickeln. Vielleicht kann man sich demnächst für die Ich schreibe! Lesebühne in der Bibliothek anmelden.




Dienstag, 12. November 2019

Glücksmoment

Lausitzer Rundschau / Senftenberg
9./ 10. November 2019
In dem Artikel geht es nicht um meinen LandArt-Kalender aber ich habe mich sehr gefreut auf dem Foto zu sehen, wo einer von ihnen hängt ...

Seit 2015 gestalte ich mit meinen LandArt-Bildern Wandkalender. Auch im 6. Kalender dieser Art für das kommende Jahr habe ich wieder 13 Motive ausgesucht und mit Lyriksplittern von Wolfgang Wache und mir kombiniert.

Im November 2019 steht:
Alle wie sie da sind
waren an einem toten Punkt angekommen
um persönlich aus der Haut zu fahren
~ Wolfgang Wache ~





Yana Arlt ~ LandArt in der Lausitz ~ Kalender 2020
Querformat 42 x 29,7 cm 
bestellen: nlz-ich-schreibe@gmx.de oder 03573-147663



Montag, 11. November 2019

FREITAG: Bundesweiter Vorlesetag / Wir lesen für KLEINE und für GROßE

Freitag, 15. November 2019 / 13 Uhr / Zwergenhaus am See, SFB

Unsere diesjährige Vorleseaktion im Hort "Zwergenhaus am See" ist eine ganz besondere, denn die Texte wurden nicht von renommierten, erfahrenen Autoren geschrieben sondern von SchülerInnen der Dr.-Otto-Rindt-Oberschule. Seit August unterstützen die Schriftsteller Wolfgang Wache und Yana Arlt im Kurs "Ich schreibe!" die Ideenfindung und das Schreiben eigener Geschichten. Am 15. November lesen die Nachwuchsautoren ihre Texte selbst den 8 bis 12 Jährigen im Hort vor.


Freitag, 15. November 2019 / 16 Uhr / Literaturzentrum „Ich schreibe!“, Brieske-Marga

An dem Programm ".Menschen.punkte." arbeiten die Schriftsteller Wolfgang Wache und Yana Arlt immer weiter. Manchmal laden sie sich auch Gastautoren oder Musiker ein. In jedem Fall sind es Gedichte und Kürzestgeschichten, die die aktuelle Auseinandersetzung mit Menschen widerspiegelt, die Begegnungen mit ihnen, die wie einzelne Punkte einen Lebensweg markieren. Suchend. Empört. Besorgt. Heiter. Groß. Tief. Zärtlich. Erotisch. Wenn .Menschen.punkte. auf dem Veranstaltungsplan des Literaturzentrums „Ich schreibe!“ steht, wird es ein abwechslungsreiches Hör- und Seherlebnis.


Freitag, 8. November 2019

Literarisches Schaffen in Senftenberg "Heute" / Wolfgang Wache

 

Regionalautoren Senftenberg vorgestellt:


WOLFGANG WACHE

Schreiben ist für mich eine Insel, auf der ich ganz allein für die heranwachsenden Früchte der Phantasie verantwortlich bin.

Wolfgang Wache