Freitag, 23. Februar 2018

Vorschau: Tag des offenen Ateliers am ersten Maiwochenende


LandArt / LandArt-Fotografie






Informationen zu den Publikationen



 

Federzeichnungen




Gast:
Bernd Lunghard
Aktstudien





Was wären wir ohne dich ~

 Mit einem ganz herzlichen Gruß und besten Wünschen für 
Irina Wache!
 
Irina
bei der Auskleidung der Schaufensterrückwände.

Köstlichkeiten aus "Irinas Küche"
Buffet zur Lyrikgala 2016
Ruckzuck sind diese Happen
bei unseren Veranstaltungen weggeputzt.
Also - schmeckt's!

Zauberhafte Wesen aus "Irinas Werkstatt"
In der Begegnungsstätte & Galerie MARGA
kann man auch Lutki, die sorbischen Sagenwesen, entdecken.



Donnerstag, 22. Februar 2018

HEUTE: Kunsttreff / Stadthafen Senftenberg

Donnerstag, 22. Februar 2018
19 Uhr
Stadthafen Senftenberg
WAL-Gebäude

Film + Gespräch zu
mit  Norbert Philipp

http://proarslausitz.de/




 

Mittwoch, 21. Februar 2018

Darauf freuen wir uns 2018 ~ Tag des offenen Ateliers

Auch in diesem Jahr beteiligen wir uns am ersten Maiwochenende am brandenburgweiten
 "Tag des offenen Ateliers".

2018 gibt es LandArt-Fotografie, Federzeichnungen, Aktstudien, den Gang* durchs Lyrische Labyrinth und abendliche Künstlergespräche bei einem Glas Whiskey.


Erinnerst du dich?

Neben der LandArt zum Mitmachen auf dem
Briesker Marktplatz vor der Begegnungsstätte & Galerie MARGA ~


~ gab es 2017 viel Spaß mit der Hobbytrommlergruppe "Ziegenfell" ~

~ und spannende Gespräche im Marga-Atelier
bei Kaffee, Kuchen und Wein.

* 5. Mai 2018 "World Labyrinth Day"

Dienstag, 20. Februar 2018

Ostervorfreude

Immer wieder entdecke ich an den Samstagen im NLZ neue kleine Basteleien an den Wänden, in den Regalen oder auf den Tischen. In dieser Woche fand ich sogar schon ein paar "Ostereier", den die Gruppe am Freitag hinterlassen hat ..... oder war es gar der Osterhase?

Am Freitag treffen sich Frauen im NLZ,
die Spaß am gemeinsamen Basteln, Singen und Kochen haben.





Das "Blaue Buch" gestaltete ich vor einigen Jahren für unsere Sommerwerkstatt. Mit den Textbeiträgen und manchem eingeklebten Wegesrandfund ist es immer wieder beim Blättern eine schöne Erinnerung an diese Sommerwoche.

Auch Alexander Kiensch und Susann Vogel
gestalteten den Buchinhalt mit...

... und lasen, wie Wolfgang Wache
in der abendlichen Runde ihre Texte vor.






Montag, 19. Februar 2018

Wochenthema 19. bis 25. Februar 2018

Gedichte, Geschichten, Glossen, Essays, Grafiken, Aquarelle, Fotografien ... zum Thema der  
8. Kalenderwoche 2018
bitte an: nlz-ich-schreibe@gmx.de

  behutsam  

 

Das Wochenthema wird seit der 14. Kalenderwoche 2009 veröffentlicht. Man kann sich in den Verteiler für den Wochenthemaankündigungstext eintragen lassen.

Guck ma, wat wa allet jemacht haben I

Werter Blogleser,

für die Erteilung Gemeinnützigkeit muss ein Verein regelmäßig Tätigkeitsberichte vorlegen.
Wir erstellten unter Zuhilfenahme der NLZettel die Berichte für die Jahre 2014, 2015 und 2016.
Hier gibt es die ersten beiden Seiten vom Jahr 2014.
Kann man mal draufschauen - und dabei staunen!

Aber vieles wirst du als regelmäßiger Blogbesucher und/ oder NLZettel-Abonnent bereits kennen.

Seite 1 + 2/ 4

Hier noch ein paar Fotos von besonders schönen Aktionen

4 Generationen lasen ihre Texte zum Thema "Glück"

Konzentration in der Schreibwerkstatt
Auf dem Tisch liegen die Aufgabenblätter.

Mirko alias "Der arme Poet" begüßte die Gäste beim
Lausitzer Lyrikfestival

Stefan Reschke, Alexander Kiensch, Yana Arlt, Wolfgang Wache
eröffnen als "Autorenkreis Kornblume" das
Lausitzer Lyrikfestival


Samstag, 17. Februar 2018

Gruß zum Wochenende


Foto: JA

Da lernt man Dreisatz und Wahrscheinlichkeitsrechnung und steht trotzdem grübelnd vor dem Backofen, welche der vier Schienen nun die mittlere ist.


Freitag, 16. Februar 2018

Lyrik aus dem Marga-Atelier


"Ja, ich sehne mich nach dir."
flüstert sie
die Zeilen Rilkes lesend
Das Reclam-Heftchen
abgetragen wie ein Lieblingssommerkleid
ein Paar hellblaue Jeans
ein Paar rote Winterstiefel
Ein Paar
das war eine Idee
sommers wie winters getragen















Am Saum die Erdbeerflecken
neben der Mohnblüte
mit dem Riss von Rosendornen
Feine Stiche mit Seidenfaden
Berauschende Unreife
An den Knien die Grasflecken
durchgeschabte Beugungen
Demut und Demütigung
bis aufs Blut
bis auf die Knochen
Feine Stiche mit Seidenfaden
Betäubende Messerschnitte
An den Zehen die Salzflecken
ausgeblichener Rand
blasse Lippen
Die Stückchen Fleisch
die sich nicht mehr formen
Aufeinander gepresste Krusten
unter denen es aufspringt in der Wärme
Feine Stiche mit Seidenfaden
Bedauernde Worte
Ein Reif aus goldenem Schimmer
Einen Herbst lang ist das her
Sie drosch das Stroh
wieder und wieder
"Ja, ich sehne mich nach dir."
flechtet sie in den Kranz
und verglimmend löst sich auf
das Reclam-Heft
Asche und Staub
Früchte und Laub
Dann kommt der Frühlingssturm

~ Yana Arlt ~